Donnerstag, 1. Dezember 2011

Rezension - Goethe! der Film


Genre: Klassiker


Preis: 4,99 €

DVD 





Klappentext: Der junge, bislang erfolglose Dichter Johann Goethe vernachlässigt sein Jurastudium und wird deshalb von seinem wütenden Vater ans Reichskammergericht in ein verschlafenes Städtchen verbannt. Dort verliebt er sich unsterblich in die junge Lotte und ihr gemeinsames Glück scheint perfekt. Doch sie ahnen nichts davon, dass Lotte längst Johanns Vorgesetztem Kestner versprochen ist...

Persönliche Meinung: Eine Geschichte, die mich nicht nur wegen der Neigung zu Goethe, sondern auch schon wegen dem Klappentext von Anfang an überzeugt hat. 
Alexander Fehling spielt in diesem Film den jungen Goethe. Diese Rolle spielt er auch nahezu perfekt, wie ich finde.
Ich habe schon immer gerne Dichtungen und klassische Literatur von Goethe gelesen. Selbst wenn es zu Anfang bloß ein Schulzwang war - habe ich Goethe bald lieben gelernt.
Die aus den Büchern bekannten Charakterzüge, die Goethe seinen Protagonisten zuordnet, lassen sich in der Interpretation von Alexander Fehling und dem Team von Warnerbros. gut nachempfinden.

Die Geschichte beginnt als Goethe als 23 jähriger Jurastudent. Diese Rolle nimmt er jedoch nicht allzu ernst, da er sich eher dem Schreiben von Dichtungen und kleinen Rollenspielen hingezogen fühlt. 
Als er eines Abends zu einem Saufgelage mit seinen Kollegen geht, trifft er auf die junge Lotte - und es ist Liebe auf den ersten Blick. 
Die Romanze wird durch den kompletten Film als roter Faden geleitet, ständiger Briefkontakt über Monate hinweg hilft den Beiden, ihre Liebschaft aufrecht zu erhalten.

Doch eines Tages erfährt Goethe, dass Lotte schon längst an seinen Vorgesetzten aus dem Reichskammergericht versprochen ist. Darauf hin erkennt man den Wandel von dem feierlustigen, und immer fröhlichen Goethe zu einem nachdenklichen Menschen. 
Neben seinem Versuch, Lotte von seiner Liebe zu überzeugen, beginnt sein absoluter Durchbruch als Dichter - er spiegelt seine Erfahrung in der Beziehung zu Lotte in dem Stück "die Leiden des jungen Werther" wieder. Dieses Stück beginnt er nämlich in dieser Zeit zu schreiben.

Eine wirklich fesselnde aber auch äußerst romantische Geschichte, über Liebe, Ruhm und natürlich - Goethe!

4 von 4 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Danke für Dein Kommentar ♥♥♥