Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension "Gut geküsst ist halb gewonnen" - Rachel Gibson

Hallo und einen wunderschönen Sonntag Abend euch allen!

Ich habe vorgestern wieder mal ein Buch von Rachel Gibson fertig gelesen.
Und zwar handelt es sich hierbei um "Gut geküsst ist halb gewonnen". Der im Mai 2014 als Taschenbuch neu erschienen ist. Die Kindle Ausgabe gibt es anscheinend schon seit 2012..

"Quinn soll Lucy des Mordes überführen. Zu dumm, dass er sie lieber verführen würde...
Es knistert nur so vor erotischer Spannung, als sich die Krankenschwester Lucy Rothschild und der Klempner Quinn endlich gegenüber stehen. Denn kennengelernt hatten sie sich in einem Dating-Chat. Doch Lucy ist in Wahrheit gar keine Krankenschwester, sondern Krimiautorin und Quinn kein Klempner, sondern als Polizist undercover auf der Jagd nach einer Serienmörderin, die ihre Opfer über das Internet aussucht. Obwohl Lucy seine Hauptverdächtige ist, fühlt Quinn sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen. Und auch Quinn lässt Lucy nicht kalt..."

Das Buch ist momentan genau nach meinem Geschmack. Neben der doch recht stressigen Zeit auf der Arbeit, suche ich aktuell Bücher, die mich einfach nicht groß nachdenken lassen, sondern locker und leicht wegzulesen sind.
Und da ich bisher immer sehr zufrieden mit den Büchern von Rachel Gibson war, hatte ich auch in das Buch meine Hoffnungen gesetzt.
Und ich muss wirklich sagen, dass meine Erwartungen noch übertroffen wurden.

Normal kennt man diese klischee-Frauenromane mit ihren Handlungen: Frau lernt Mann kennen, sie verlieben sich, es kommt zu Komplikationen und dann kommen sie am Ende doch zusammen.
Natürlich Spoiler ich nicht zu viel, wenn ich sage, dass es ohne weiteres zu einem ähnlichen Handlungsstrang kommen kann, ABER (!!!) es geht hierbei nebenher noch wegen der Krimi-Ableitung ebenfalls heiß her.
Ich fand es eine so angenehme und abwechslungsreiche Handlung in einem Chicklet-Roman, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen habe und äußerst zufrieden war.

Die perfekte Mischung zwischen Frauen-Kitsch-Roman und Krimi-Anteil ist wirklich außerordentlich gut und unterhaltsam.
Wer also mal Lust auf eine etwas andere Liebes-/ Romantik-/ Erotikgeschichte hat, sollte sich das Buch auf jeden Fall merken!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 möglichen Punkten!

Eure
Steffi

Dienstag, 22. Juli 2014

Überraschungspost vom Droemer Knaur Verlag

Hallo meine Lieben,

ich habe heute ein kleines Überraschungspäckchen mit dem neuen Buch von Dani Atkins erhalten.
Das Buch nennt sich "Die Achse meiner Welt" und hat so ein wundervolles Cover:


Hier seht ihr das Buch mal in seiner wunderschönen Verpackung.



Ich finde diese Aktion so was von toll und bin wirklich in die Aufmachung verliebt, hier kann man den Marketing-Leuten des Droemer Knaur Verlages nur gratulieren, ein so tolles Produkt zu Stande gebracht zu haben!
Und das Beste? Ich habe ein weiteres Buch zum Verschenken bekommen.

Da meine Schwester ebenfalls einen Blog hat den ich wirklich absolut liebe, möchte ich gerne ihr das Buch vermachen und hoffe sie freut sich darüber. Ich würde mich ebenfalls freuen, wenn ihr bei ihr mal vorbei schaut und ihr liebe Grüße da lasst :)


Ich hoffe ihr fandet das okay das ich das Buch meiner Schwester gegeben habe, da ich gesehen habe, dass das Buch für eine Freundin / Freund sein sollte - und da passt das ja wirklich sehr gut wie ich finde.

Eure
Steffi

Dienstag, 8. Juli 2014

Rezension "Das also ist mein Leben" - Stephen Chbosky

Liebe Freunde,

ich dachte mir anlässlich zu der Rezension von "Das also ist mein Leben" sollte ich so beginnen, die der Protagonist Charlie seine Briefe beginnt.

"Charlie ist fünfzehn, und sein erstes Jahr an der Highschool beginnt. Es wird ein Jahr voller Geheimnisse und Wunder. Es wird das Jahr, in dem er begreift, was es heißt, Teil dieser Welt zu sein."

Ich hatte recht hohe Erwartungen an dieses Buch, alleine schon wegen dem Filmtrailer mit Emma Watson und dem Klappentext.
Nachdem ich ein gehyptes Buch wie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gelesen habe, welches ebenfalls um das Leben als Jugendlicher geht (zwar mit einem anderen Hintergrund, aber die gleiche Altersstufe), hat man gewisse Vorerwartungen, die man an ein solches Buch steckt - so ging es mir jedenfalls.

Charlie ist 15 Jahre alt und ein etwas sonderbarer junger Mann. Er ist jedoch ein höchst intelligenter Mensch und dazu noch sehr sensibel und leider auch sehr naiv.
Stephen Chbosky nimmt den Leser mit in Charlies Welt und ich war nicht immer sehr begeistert von dem, was Charlie passiert.

Als Einzelgänger und Mauerblümchen entschließt Charlie zu Beginn der Highschool Zeit ein neues Leben zu beginnen und neue Freundschaften zu schließen.
Neben seinem Lehrer Bill, der ihm ein guter Mentor ist, findet er Sam und Patrick. Diese beiden entführen ihn in eine Welt, die Charlie nie zuvor gesehen hat.

Wie gesagt - ich war nicht immer begeistert von dem was Charlie alles passiert, und ich denke, diejenigen unter euch, die das Buch bereits gelesen haben, können sich denken welche Momente ich meine.
Das war auch das Einzige was mich an dem Buch so gestört hat. Das die zwei vermutlichen Freunde wie es so angepriesen wird, ihn eher auf die falsche Bahn bringen, als ihn so zu unterstützen wie Charlie zu sein scheint.
Ich weiß, dass es viele Jugendliche gibt, mich nicht unbedingt ausgeschlossen, die sich ausprobieren wollen und zu einer Gruppe dazu gehören möchten, nur finde ich das schon eine ziemlich heftige Wendung in dem Buch.

Insgesamt kann ich nur sagen, wenn man Abstand von diesen negativ Entwicklungen nehmen kann, und sich auf das eigentliche in dem Buch konzentriert: ein intelligenter junger Mann, der versucht sein Leben in den Griff zu bekommen und lernt, was es heißt Freundschaften im Leben zu haben und verliebt zu sein, dann kann man sagen, dass Stephen Chbosky ein gutes Buch gelungen ist.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten. Einen Punkt Abzug, wegen der für mich recht unglücklichen Wendung, die jedoch nicht die eigentliche Thematik des Buches übermannt.

Habt ihr das Buch schon gelesen und empfandet das genauso wie ich? Oder widersprecht ihr mir vollkommen?

Eure
Steffi

Donnerstag, 3. Juli 2014

Rezension "Die Sache mit Callie & Kayden" Band 1 - Jessica Sorensen

Hallo zusammen,

ich bin es heute mal wieder mit einer kleinen Rezension zu einem Buch das ich soeben fertig gelesen habe.
Nachdem ich ja bereits berichtet hatte, dass ich eine kleine Leseflaute im Juni hatte, hoffe ich das ich jetzt wieder ein bisschen mehr in das Thema rein komme und wieder mehr lesen kann.
Ich möchte euch heute gerne "Die Sache mit Callie & Kayden" vorstellen.

"Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht..."

Ich hatte des Öfteren gesehen, dass dieses Buch, bzw. die Bücher von Jessica Sorensen immer öfter zur Hand genommen und empfohlen werden. Und da ich nicht unbedingt Lust auf eine hochtrabende Geschichte hatte, sondern gerne was "leichtes" lesen wollte, habe ich mir kurzerhand das Buch besorgt.
Wie gesagt - ich wollte eine leichte Geschichte, bei der man nicht sonderlich viel nachdenken muss.
Das ist mir bei der Geschichte jedoch nicht sonderlich gut gelungen.
Eine packende und spannende, sowie prickelnde Geschichte, die einen nicht in Ruhe lassen kann.
Die junge Callie hat in ihrer Jugend schreckliches erlebt, genauso wie Kayden. Diese besondere Verbindung spürt man in jedem Moment den Jessica Sorensen zwischen den beiden beschreibt. Das knistern und diese Spannung zwischen den beiden Charakteren hat sie wirklich sehr gut umschrieben. Man konnte direkt mitfiebern, ob die zwei nun endlich was miteinander anfangen oder nicht.
Dazu dann noch die spannende und wirklich traurige Geschichte der zwei hat die Geschichte nicht zu einer einfachen Leselektüre verwandelt, sondern macht aus dem Roman eine wirklich sehr gute Geschichte, die nach dem ersten Band direkt danach verlangt, die nachfolgenden Bände auch noch zu kaufen.
"Die Sache mit Callie & Kayden" ist eine wirklich wundervolle Geschichte zweier verlorener Seelen, die mich persönlich wirklich berührt und gefesselt hat!
Das Buch kann ich jedem nur wärmstens empfehlen.

Der Roman erhält von mir 5 von 5 möglichen Punkten.

Habt ihr weitere Bücher von Jessica Sorensen gelesen? Wenn ja, dann schreibt mir doch bitte unten in die Kommentare, welche Bücher ihr mir noch empfehlen würdet.

Hier der Link zu den Büchern der Autorin:
Amazon Jessica Sorensen

Eure
Steffi